Die UMT United Mobility Technology AG (WKN 528610, ISIN DE0005286108), ein innovatives Technologieunternehmen, hat seinen Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht.

Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die UMT United Mobility Technology AG ein Rohergebnis in Höhe von TEUR 822, welches im Vorjahreszeitraum im Wesentlichen aufgrund von sonstigen betrieblichen Erträgen aus dem Verkauf des Grundstücks Leipzig-Wiederitzsch bei TEUR 7.354 lag. Das operative Ergebnis in 2012, nach Abschreibungen und vor Zinsen und Steuern (EBIT), belief sich im Berichtszeitraum auf TEUR 178. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum betrug das EBIT, aufgrund des Immobilienverkaufs, TEUR 1.067. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verringerte sich um TEUR 897 auf TEUR 174 (Vorjahr: TEUR 1.071). Die Gesellschaft schloss mit einem Jahresüberschuss in Höhe von TEUR 307 ab (Vorjahr: TEUR 938). Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie (EPS) in Höhe von EUR 0,03 (Vorjahr: EUR 0,09).

Bei einer Bilanzsumme zum 31. Dezember 2012 von TEUR 9.305 (Vorjahr: TEUR 8.937) betrug das Eigenkapital TEUR 7.593 (Vorjahr: TEUR 7.286). Dies entspricht zum Bilanzstichtag einer weiterhin soliden Eigenkapitalquote in Höhe von 81,6 Prozent (Vorjahr: 81,5 Prozent).

Das Geschäftsjahr 2012 der UMT United Mobility Technology AG war zum einen durch den Segmentwechsel an der Frankfurter Wertpapierbörse in den Entry Standard im Juli 2012 und zum anderen durch intensive Entwicklungsleistungen auf Produktebene in den Beteiligungen geprägt. Das Produkt „iPAYst“ der Tochtergesellschaft UMS United Mobility Services AG, auf welchem der Fokus der UMT United Mobility Technology AG im Geschäftsjahr 2012 lag, konnte erfolgreich zur Marktreife geführt werden. iPAYst ist eine Applikation, die mobiles Bezahlen über Smartphones, Tablets und andere mobile Endgeräte ermöglicht. Der Roll-out des Mobile Wallets startete im September 2012. In einem geschlossenen Live-Betrieb wurde die Technologie bei ausgesuchten Akzeptanzstellen im stationären Handel sowie im E-Commerce getestet. Diese Pilotphase konnte im März 2013 erfolgreich abgeschlossen werden und bildet die Voraussetzung für eine flächendeckende Ausbreitung.

Neben eigenen Vertriebs- und Marketingaktivitäten treibt die Gesellschaft die Verbreitung von iPAYst darüber hinaus über strategische Partnerschaften voran. Durch eine Kooperation mit dem führenden Netzbetreiber in Deutschland, der afc Rechenzentrum GmbH, konnte sich die Gesellschaft mit iPAYst den Zugang zu rund 500.000 Kassenterminals sichern. Flankierend zum Kernmarkt Deutschland konnte die Gesellschaft iPAYst auch international platzieren und ist bestrebt, parallel zum deutschen Markt entsprechende Länderdependancen aufzubauen. Die UMT AG United Mobility Technology AG hatte hierzu in Italien bereits eine Tochtergesellschaft, an der sie zu 50% beteiligt ist gegründet. Die neu gegründete UMS Italia S.R.L., welche in Mailand ansässig ist, wird analog zu der Tätigkeit der UMS United Mobility Services AG in Deutschland die Marktpräsenz von iPAYst weiter ausbauen. Im Mai 2013 soll der Roll-out in Italien starten. Die weitere Internationalisierung wird sich neben Italien vornehmlich in die Türkei und nach Mitteleuropa fortsetzen!

Die  UMT United Mobility Technology AG legt ihren Schwerpunkt für das restliche Geschäftsjahr 2013 auf die intensive Positionierung und Vermarktung von iPAYst, da diesem Produkt nach Einschätzung der Gesellschaft das größte Potenzial eingeräumt wird. Gezielte Marketing- und Vertriebsmaßnahmen werden in diesem Zusammenhang möglichst zeitnah umgesetzt bzw. befinden sich zum Teil bereits in der Umsetzung und der Vorstand rechnet mit einer Zielerreichung für das laufende Geschäftsjahr.

Der Jahresabschluss 2012 der UMT United Mobility Technology AG ist verfügbar auf der Website der Gesellschaft unter www.umt.ag.

 pdfDiese Mitteilung als PDF herunterladen

Über die UMT AG:

Die UMT United Mobility Technology AG ist als FinTech-Unternehmen auf die Entwicklung und Implementierung maßgeschneiderter Mobile Payment und Blockchain-Lösungen, insbesondere für Großkunden spezialisiert. Das Unternehmen betreibt dabei u.a. als White-Label-Technologieanbieter eine der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa. Als zentrale Schnittstelle agiert die UMT zwischen allen relevanten Parteien wie großen Einzelhandelsketten, Banken, Bonusprogrammanbietern und Endverbrauchern. Die Technologie der UMT ist bei rund 16.000 Filialen und 71.000 Kassen im Livebetrieb. Allein in Deutschland können über 14 Mio. Nutzer die Mobile Payment Technologie der UMT nutzen. Ergänzend dazu bietet die UMT ihren Kunden Dienstleistungen im Bereich Kundenbindungsprogramme und Smart Data entlang der gesamten Wertschöpfungskette an. Mit der innovativen App LOYAL bietet UMT ihren Anwendern eine effiziente Möglichkeit, Loyaltyprogramme zu nutzen und eine zeitgemäße Mobile-Payment-Lösung.

Die Aktie der UMT United Mobility Technology AG (WKN A2YN70, ISIN DE000A2YN702) wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist im Basic Board der Deutschen Börse AG notiert.


Möchten Sie über Aktuelles informiert werden?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen