Der Vorstand der UMT United Mobility Technology AG („UMT AG“) hat heute beschlossen, sämtliche Anteile an der UMT PEACHES Mobile GmbH, München, zu veräußern. Die UMT AG wird im ersten Schritt dieser Transaktion die Option zum Erwerb der restlichen Anteile an der UMT PEACHES Mobile GmbH von der Minderheitsgesellschafterin ausüben und anschließend 100 % der Anteile der UMT PEACHES Mobile GmbH im Rahmen einer Zweckgesellschaft (SPV) an die MayfairCapital, Grünwald, verkaufen. Da im Zusammenhang mit der Entkonsolidierung Verbindlichkeiten der UMT PEACHES Mobile GmbH verrechnet werden können, führt der Verkauf zu einer substanziellen Stärkung der Eigenkapitalbasis auf Ebene des UMT-Konzerns. 

Im Zuge der Weiterentwicklung der UMT-Plattform können zukünftig Prepaid-Zahlungsströme und 
-Dienstleistungen direkt über die Mobile Payment- und Loyality-Plattform der UMT AG abgewickelt werden, so dass der Nutzen und die Vorteile des Unterhaltens eines separaten Portals nicht mehr gegeben sind. Die UMT AG hatte im Mai 2017 im Rahmen einer Cash- und Aktientransaktion mit UMT-Aktien 51 Prozent an der PEACHES Mobile GmbHerworben. Der Fokus dieser Transaktion lag dabei vor allem auf prelado, einem der führenden Internet-Portale für digitale Prepaid Mobilfunk- und Geschenk-Gutscheine in Deutschland.

In der Vergangenheit gestaltete sich die Zusammenarbeit mit der Minderheitsgesellschafterin der UMT PEACHES Mobile GmbH herausfordernd und führte sogar zu konfliktbelasteten Auseinandersetzungen mit der UMT PEACHES Mobile GmbH und zwischen deren Gesellschaftern, die dem operativen Geschäft nicht zuträglich waren. Dies nimmt die UMT AG nun zum Anlass, die Option zum Erwerb der restlichen Anteile auszuüben und die UMT PEACHES Mobile GmbH vollständig an die MayfairCapital zu verkaufen. Zur Gewährleistung des reibungslosen Übergangs und der Migration des Portals prelado wird Erik Nagel, CIO der UMT AG, vorübergehend die Geschäfte der MayfairCapital übernehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Mit Blick auf das Gesamtjahr 2018 und vor dem Hintergrund der eingeleiteten Maßnahmen zur nachhaltigen Stärkung der Eigenkapitalbasis kann der Vorstand der UMT AG nochmals den positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 bestätigen“, so Dr. Albert Wahl, CEO der UMT AG.


pdfDiese Mitteilung herunterladen

Über die UMT AG:

Die UMT United Mobility Technology AG steht als TechnologieHaus für die Entwicklung und Implementierung maßgeschneiderter Lösungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Als FinTech-Unternehmen lizensiert UMT eine der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa und agiert als zentrale Schnittstelle zwischen allen relevanten Parteien wie großen Einzelhandelsketten, Banken, Bonusprogrammanbietern und Endverbrauchern. Die Technologie der UMT ist bei rund 16.000 Filialen und 71.000 Kassen im Livebetrieb. Allein in Deutschland können seit 5 Jahren über 14 Mio. Nutzer die Mobile Payment Technologie der UMT nutzen. 

Die über ein Jahrzehnt aufgebaute IT- und Consulting-Expertise im Bereich E-Commerce und Payment (Multi-Currency & Crypto-Money) ist die Basis für wertschaffende Investitionen in Unternehmen mit geringem Digitalisierungsgrad. Im Fokus der Aktivitäten stehen mittelständische Firmen mit zukunftsorientierten und stabilen Geschäftsmodellen. Ziel ist es, über eine aktive Weiterentwicklung insbesondere im Bereich der Digitalisierung und einer zukunftsorientierten „Buy-and-Build“-Strategie zur spezifischen Konsolidierung eines fragmentierten Marktes neue Wachstumspotenziale freizusetzen und somit deutliche Umsatz- und Ertragszuwächse, bei nachhaltiger Profitabilität und stetigem Cashflow, zu realisieren.

Die Aktie der UMT United Mobility Technology AG (WKN A2YN70, ISIN DE000A2YN702) wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist im Basic Board der Deutschen Börse AG notiert.


Möchten Sie über Aktuelles informiert werden?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen